Gute Platzierungen bei den Württembergischen Meisterschaften 

Mit einem Podestplatz und dem dritten Rang in der Vereinswertung kehren Aalen´s Ringer aus Korb zurück.

Mit nur fünf Teilnehmern belegen die jungen Bären von der Ostalb einen hervorragenden dritten Platz in der  Vereinswertung der Württembergischen A-Jugend Meisterschaften,was den Aufwärtstrend beim KSV und dessen Jugendabteilung bestätigt. Die Jugendmannschaft und Ihre Verantwortlichen wurden an diesem Wochenende vom DRB-Jugendreferenten Frank King noch einmal für die Erringung des Meistertitels in der vergangenen Jugend-Mannschaftsrunde gewürdigt und der dazugehörige Wimpel überreicht. Die  Jugendmannschaft des KSV Aalen 05 holte den Meistertitel in der Jugendliga Ostalb/Rems/Fils zum dritten mal in Folge.

Erster Platz für Nuding

Mit vier Siegen aus vier Kämpfen kehrt Robin Nuding zum ersten mal als Württembergischer Meister bis 55 kg  griechisch-römisch, aus dem Remstal zurück. Mit Siegen über die ebenfalls bereits auf Landesebene erfolgreichen Kinik, Gimbel und Schneider wird er seiner Favoritenrolle gerecht. 3 mal die höchstmögliche Punktzahl von 4 Punkten sicherten Robin seinen ersten württembergischen Titel.

Auf Grund seiner guten Leistungen beim letzten DRB-Sichtungsturnier und des jetzt errungenen Landestitels wird Robin den Deutschen Ringer Bund auf einem internationalen Turnier im nächsten Monat in der Tschechischen Republik vertreten.

Rettinger nur knapp am Podest vorbei geschrammt

Im Bezirksinternen Duell bis 71 kg, gegen Sotirios Chochlionis vom TSV Herbrechtingen, gewann  Max das erste mal gegen diesen Gegner, auf Schulter was für seine gute sportliche Entwicklung spricht. Chochlionis zählt zur württembergischen Spitze in dieser Altersklasse.  Auch gegen Niklas Hermann vom AV Hardt gewann er souverän, bevor ihm der  spätere Vizemeister Yassin Biltaev von der SG Weilimdorf die erste von 2 Niederlagen beibrachte. Max Rettinger wird sehr guter, fast unverdienter, vierter.

Neukirch ebenfalls Vierter

In einem starken Pool erringt Neukirch, in seinem ersten Jahr als A-Jugendlicher, bis 92 kg, einen respektablen vierten Platz. Ein Sieg über  Polat Yalcinkaya vom TSV Ehningen und zwei Niederlagen gegen die später zweit- und  drittplatzierten Kühen und Saran, die beide körperlich stärker sind als Neukirch, bringen ihn auf einen hart umkämpften 4. Platz.

Hervorragender fünfter Platz für Aliyev

Amin gelang in seinem Auftaktkampf ein technischer Überlegenheitssieg gegen Keanu Elbe vom  ASV Tuttlingen. Amin der von Haus aus Freistil ringt, ging angeschlagen in Turnier sodass der fünfte Rang sein wahres Talent und sein gutes Gespür fürs Ringen nicht widerspiegelt. Leider verließ Ihn dann sein „Glück“ und er musste zwei Schulterniederlagen  einstecken. Im Kampf um Platz 5 und 6 schulterte Amin seinen Kontrahenten Laurenz Kurz vom  AC Wüstenrot-Mainhardter Wald.

Zwei Siege für Anton

Iven Anton musste bei diesem Turnier noch Lehrgeld bezahlen. Ein Aufgabesieg über Konstantinos Kaltzidis (SC Korb) und ein Schultersieg gegen Oscar Herman Rivera (AV Sulgen) reichen leider  noch nicht nicht fürs Treppchen. Trotzdem sieht man auch bei Iven den Trainingsfleiß den er in den Kämpfen gegen die Deutschen Spitzenringer Fecher und Schweng  unter Beweis stellte.  Den beiden Siegen standen drei Niederlagen gegenüber, was Iven den sechsten Rang bescherte.

Auch die „Aktiven“ waren in Korb am Start.

Dennis Nuding erringt einen echten 3:1 Arbeitssieg gegen den körperlich stärkeren Faik Iseni. Gegen die später Erst- und  drittplatzierten Bantle und Rupp kann er im Stand auf Augenhöhe mitringen. Im Bodenkampf dagegen lief es nicht optimal für Nuding. Im Kampf um Platz 5 setzte Dennis mit einer Ampitude die Ihm „eine fünf“, die höchstmögliche technische Wertung beim Ringen einbrachte noch einmal ein Ausrufezeichen. (Techniken, wobei der Gegner aus dem Stand oder Boden vollständig abgehoben und in einem großen Bogen zu Boden geworfen wird).

Emre Kalay musste bis 87 kg in einem mit nationalen Talenten gespickten Pool antreten. Das  macht die Sache nicht einfacher. Seinen Auftaktkampf gegen Saran aus Ehningen gewann er klar  nach Punkten. Gegen Roman Brüstle aus Aichhalden der bereits Erfahrung auf der Junioren-DM  sammeln konnte musste Emre leider die erste Niederlage des Turniers einstecken. Auch gegen  Guerrero aus Unterelchingen bei Ulm der bereits bei der Europameisterschaft der Kadetten am – Start war konnte er sich nicht durchsetzen. Emre musste in seinem ersten Jahr in der Junioren Altersklasse einem  guten sechsten Rang vorlieb nehmen.

Der Aalener Trainerstab war mit den gezeigten Leistungen voll umfänglich zufrieden und weiß dass man auf diesen Erfolgen aufbauen kann.

Ähnliche Berichte

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*