Dr. med. Karsten Reichmann neuer Verbandsarzt des WRV

v.l. Manuel Senn, Dr. med. Karsten Reichmann, Günter Maienschein
Über die enge Beziehung des ehemaligen Freiberger und Kornwestheimer Ringer Oliver Wiedmann ist der Unfallchirurg Dr. Karsten Reichmann zum Ringen gestoßen. In seiner Vita kann er auf große Vereine des Deutschen liebsten Kindes zurückblicken. VFB Stuttgart, SG Sonnenhof Großaspach, RW Erfurt, VFR Aalen, TSG Hoffenheim und RB Leipzig gehören ebenso zu den betreuten Vereinen wie die Eishockeyspieler des EC Stuttgart, die Bundesliga-Handballerinnen des VFL Waiblingen und seit dieser Saison auch die Spartaner aus Schorndorf. Er ist also beim Ringen angekommen.
Nach Vorgesprächen kam es im Rahmen des Halbfinale der Bundesliga in Mainz zur Übereinkunft der Zusammenarbeit mit dem Präsidenten des WRV, Günter Maienschein und Kampfrichter-, sowie Ligenreferent des WRV, Manuel Senn, mit unserem neuen Verbandsarzt.
Seine Praxis mit angeschlossener Klinik befindet sich im Remstal – der großen Kreisstadt Waiblingen. Beeindruckend sind die vielen Erinnerungen und Trikots der Sportler, die bereits unter seinen Händen den Behandlungen unterzogen haben. Auch ein Ringertrikot ziert den Eingangsbereich der Praxis. Der EM-Bronzegewinner Jello Krahmer prangt dort mit einem Nationaltrikot in einem Rahmen.
Der WRV freut sich auf die Kooperation. Wir hoffen natürlich, dass Dr. Reichmann so wenig wie möglich beansprucht werden muss. Es ist jedoch ein absoluter Mehrgewinn, dass die Ringerfamilie in Württemberg wieder eine medizinische Anlaufstelle für alle Kaderringer/innen sowie alle Sportler/innen des WRV  zu haben.
Die Homepage zur Praxis finden Sie unter:  https://www.doc-reichmann.de
Die WRV E-Mail lautet:

Ähnliche Berichte

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*