Aktuelle Regelungen zur Teilnahme an Lehrgängen in den Landessportschulen in der Alarmstufe I

Landessportverband Baden-Württemberg Sportjugend | Landessportverband Baden-Württemberg e.V.
Landessportverband Baden-Württemberg Sportjugend | Landessportverband Baden-Württemberg e.V.

Neuerungen der Corona-Regeln und deren Auswirkung auf den Lehrgangsbetrieb der Landessportschulen des Württembergischen Landessportbundes e. V.

Voraussetzung zur Aufnahme der Lehrgänge und der Teilnehmenden an den Landessportschulen ist die Erfüllung der geltenden „Corona-Stufen-Regelung“. Dies ist seit dem 28. Januar 2022 die „Alarmstufe I“. Demnach erhalten ab sofort nur Personen Zutritt zu den Landessportschulen, die über einen gültigen 2G-Status (geimpft, genesen) verfügen und bei der Anreise den zur Aufnahme erforderlichen Fragebogen ausfüllen.

Vom 2G-Status ausgenommen sind u. a. symptomfreie Schüler*innen unter 18 Jahren, die an regelmäßigen Schul-Testungen teilnehmen. Als Nachweis reicht hier ein Schülerausweis. Während der Schulferien ist bei der Ankunft in den Landessportschulen jedoch ein aktueller, offiziell durchgeführter negativer Schnelltest vorzulegen.

An den Landessportschulen sind in den vergangenen Wochen zudem weitere Schutzmaßnahmen umgesetzt worden, die bislang allseits Zustimmung gefunden haben. Diese werden auch in der „Alarmstufe I“ fortgesetzt. Bei Lehrgängen werden bei allen Teilnehmenden täglich Schnelltests durchgeführt. So möchten wir das Infektionsrisiko während des Aufenthalts an den Landessportschulen auf ein Minimum reduzieren und einen unter den gegenwärtigen Rahmenbedingungen geregelten Lehrgangsbetrieb ermöglichen. Für Ihre Unterstützung dieser Maßnahmen möchten wir jetzt schon herzlich danken.

Grundsätzlich gilt weiterhin die Maskenpflicht an den Landessportschulen mit den Sonderregelungen für Sporttreiben und Verpflegung.

Mit Blick auf die Fortführung der Teststrategie an den Landessportschulen informieren wir Sie im Folgenden über die Abrechnungsmodalitäten von Schnelltests bei Kader-Maßnahmen.

Der WLSB und seine Landessportschulen stellen für die Teilnehmenden aller Maßnahmen ein ausreichendes Kontingent an Schnelltests zur regelmäßigen Selbsttestung während des Aufenthalts an den Landessportschulen zur Verfügung. Diese Maßnahme hat sich in den vergangenen Wochen bewährt und allseits Zustimmung gefunden. Bei Kader-Lehrgängen der Fachverbände müssen wir die Hälfte der Kosten für einen Schnelltest – bis auf Weiteres 2,50 Euro – an die Fachverbände weiterberechnen. Dies erfolgt über die reguläre Kader-Lehrgangsabrechnung.

Angesichts der teils stark schwankenden Einkaufspreise und Verfügbarkeiten von größeren Mengen an Schnelltest kann es zu Abweichung im Preis von im Einzelhandel erhältlichen Schnelltests kommen.

Alle wichtigen Informationen haben wir auf der Homepage der Landessportschulen ( https://www.ls-albstadt.de/corona-infos , https://www.ls-ruit.de/corona-infos ) nochmals für Sie zusammengefasst. Zögern Sie nicht, sich bei Unsicherheiten bzw. Rückfragen mit der jeweiligen Sportschule in Verbindung zu setzen.

Ähnliche Berichte

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*