Anpassung der Ringkampfregeln (DRB)

Zuletzt aktualisiert am 1. Februar 2022 um 5:42

Der Ringer-Weltverband United World Wrestling (UWW) hat eine Anpassung der Ringkampfregeln zur Förderung des aktiven Ringens vorgenommen. Diese angepassten Ringkampfregeln finden im Geltungsbereich des Deutschen Ringer-Bundes (DRB) mit sofortiger Wirkung Anwendung. Die laufende Endrunde der DRB BIRTAT Bundesliga 2021/2022 bleibt hiervon unberührt und wird mit dem bisherigen Regelwerk zu Ende geführt.

Aktivitätszeit im Freistil
• Eine laufende Aktivitätszeit wird nur dann vorzeitig beendet, wenn der Ringer mit der Aktivitätszeit mindestens einen Punkt erzielt. In allen anderen Fällen bekommt der Gegner nach Ablauf der Aktivitätszeit 1 Punkt. Dies gilt ausdrücklich auch dann, wenn lediglich der Gegner innerhalb der Aktivitätszeit Punkte erzielt.
• In den Altersklassen U15, U17 und Veteranen entfällt die einmalige verbale Ermahnung im Falle eines Passivitätsverstoßes. Die Aktivitätszeit kommt bei diesen Altersklassen somit unmittelbar nach dem ersten Passivitätsverstoß zur Anwendung.

Mattenflucht
• Mattenflucht wird ab sofort in allen Stilarten einheitlich mit einer Verwarnung und 1 Punkt sanktioniert.
• Bei einer Mattenflucht in der gefährlichen Lage wird weiterhin in allen Stilarten eine Verwarnung und 2 Punkte ausgesprochen.
• Nach einer Mattenflucht im Bodenkampf wird der Kampf in allen Stilarten unverändert mit einer angeordneten Bodenlage fortgesetzt.
• In allen Stilarten wird neben der Sanktion für die Mattenflucht nun auch die eigentliche Aktion bewertet.
o Beispiel: Rot begeht Mattenflucht im Standkampf und tritt dabei auf die Schutzzone
→ 1 Punkt für Blau aufgrund Heraustreten + Verwarnung gegen Rot + 1 Punkt für Blau (alle Stilarten)
o Beispiel: Rot begeht Mattenflucht und Blau kann dennoch einen Takedown auf der Schutzzone erzielen
→ 2 Punkte für Blau aufgrund Takedown + Verwarnung gegen Rot + 1 Punkt für Blau + Fortsetzung Bodenlage (alle Stilarten)

Griffflucht im griechisch-römischen Stil
• Im griechisch-römischen Stil wird jegliche Griffflucht sowohl im Stand- als auch im Bodenkampf nur noch mit einer Verwarnung und 1 Punkt sanktioniert.

Challenge
• Eine Challenge kann nun innerhalb von 5 Sekunden nach Erscheinen der Wertung auf der Anzeigetafel gefordert werden oder auch innerhalb von 5 Sekunden, nachdem beide Ringer eine neutrale Position erreicht haben.

Auslosung
• Bei einem Wettkampf mit direkter Eliminierung werden die Qualifikationskämpfe nun gleichmäßig auf beide Turnierbaumhälften verteilt.

Jeffrey Spiegel (DRB Kampfrichterreferent)

Ähnliche Berichte

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*