Auftaktsieg gegen Ehningen

© KSV Aalen

Zuletzt aktualisiert am 22. Oktober 2021 um 5:16

Die Mannschaft des KSV Aalen 05 reiste am Samstag nach Ehningen am Rande des Schönbuchs bei Böblingen gelegen.

Alle Sportler waren hochmotiviert nach fast zweijähriger Kampfpause Ihr Können wieder unter Beweis stellen zu können.

Bis 57 kg gab Robin Nuding gleich einmal die Richtung vor.

Im für Ihn eher ungewohnten freien Stil bezwang, der drittplatzierte der A-Jugendmeisterschaften griechisch-römisch,den Ehninger Andemir Kudajev mit schönen Aktionen im Standkampf, technisch überlegen mit 16:0.

Bis 61 kg verlor Masoad Hassani gegen Oscar Ziegler.

Seine ganze Routine spielte Andreas Herzig bis 66 kg Freistil,gegen Ben Kienzler aus.

Herzig konnte den Kampf,nachdem er Kienzler gefasst hate, noch in der ersten Kampfrunde überlegen gewinnen.

Luka Däffner, Neuzugang beim KSV Aalen,bis 71 kg griechisch-römisch,ließ durch eine frühe Aktion des Ehningers Alexander Kallab nicht beirren. Zunächst in Rückstand konnte Däffner schnell ausgleichen. Im Kampfverlauf musste Kallab aufgrund seiner passiven Ringweise die Bodenlage einnehmen und konnte sich nicht mehr aus der Kopfklammer von Däffner befreien was letzlich zum Punktsieg des Aaleners führte.

Im Kampf 75 kg Freistil ließ Koray Karaman dem Ehninger Nachwuchsringer Enes Saran kein e Chance. Karaman setzte früh zum Durchdreher an und bescherte dem Team um das Trainergespann Julian Meyer und Max Däffner weitere vier Zähler.

Bis 80 kg griechisch-römisch kam Dennis Nuding nach nur 1.15 Minuten zum Schultersieg.Eine missglückte Aktion von Lars Völter kontert Nuding und schultert den Ehninger der vor der Zwangspause noch zwei Gewichtsklassen tiefer rang souverän.

Im Limit bis 80 kg Freistil gelang Christoph Knöpfle ein echter Arbeitssieg gegen den international erfahrenen Marc Luithle. Knöpfle lag fast aussichtslos mit 0:10 zurück,bevor der Freistilspezialist eine fulminante Aufholjagd startete und seinem Gegner NEUNZEHN technische Punkte abrang. Knöpfle verließ am Ende mit 20:15 Zählern,glückliche aber erschöpft,als Sieger die Matte.

Zu einem ungefährdeten Punktsieg kam Marc Graeve bis 98 kg griechisch-römisch gegen DM-Teilnehmer Malte Ziegler. Graeve hatte Ziegler bereits in der gefährlichen Lage,aus welcher sich der Ehninger nochmal befreien konnte. In gewohnter Manier hieß der Punktsieger nach sechs Minuten,Marc Graeve.

Ebenfalls neu im Team, kam Milan Korċsog der hochgewachsene sympathische Ungar bis 130 kg Freistil, kampflos zu vier Mannschaftspunkten

Mit einem Endergebnis von 26:4 Punkten war Trainer Julian Meyer mehr als zufrieden und lobte die geschlossene Mannschaftsleistung.

 

Ähnliche Berichte

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*