Korb kämpft: Trainings-Blitzturnier

Zuletzt aktualisiert am 3. November 2020 um 1:49

“Wir befinden uns im Jahre 2020. Ganz Ringerdeutschland ist von Corona-Viren besetzt … Ganz Ringerdeutschland? Nein! Ein von unbeugsamen Korber Löwen bevölkertes Dorf im Remstal hört nicht auf, dem Eindringling Widerstand zu leisten.” So ähnlich könnte die bekannte Einleitung aus der Asterix-Serie umgeschrieben werden.

Beim SC Korb fand am 29. Oktober ein Kampftag der “kleinen Löwen” statt. In der Einstiegsgruppe befinden sich noch viele Jungen und Mädchen ohne Turniererfahrung. Sämtliche Wettbewerbe sind derzeit ausgesetzt. Lediglich in Torgelow und Korb stehen als Ausrichter im Dezember noch im Terminkalender. Da viele Kinder in Korb jedoch vor den Sommerferien ihre Turnierreifeprüfung ablegt haben, sollte nun endlich auch ein offizielles Kräftemessen stattfinden mit Wiegen, mit Startkarten, mit Aufruf der Begegnungen, mit Wettkampfanzeige und mit echten Kampfrichtern.

Dazu war es eine gute Übung für die beiden Kampfrichteranwärter Eleni Zagliveri und Jan Westmeier, die aktuell nur vereinsintern ausgebildet werden können. Unter Anleitung ihres Vereinsmentors Joachim Krohlas konnten so wichtige Praxiserfahrung gesammelt werden. Und um es vorwegzunehmen, sie haben ihre Sache sehr gut gemacht.

Das Wettkampfbüro unter Leitung des Jugendringers Gerasimos Zagliveris führte gut Regie am Laptop. Alle Kämpfe wurden über 3 Minuten ausgetragen. Ohne Pause. Die Kinder sollte eigene Erfahrungen sammln ohne Tipps aus der Trainerecke. Das Trainerteam Jasmin und Jo hatte die Nachwuchsringer gut auf ihre Finalkämpfe eingestellt. Da wurde um jeden Punkt mit viel Eifer gekämpf und man sah bereits viele gelungene Techniken in den sechs Begegnungen. Leider waren vier Athleten kurzfristig verhindert.

Nach den Kämpfen und der Siegerehrung durften die Kinder noch eine Lektion aus dem Buch “Ich lerne Ringen” üben und eine Fitnessrunde absolvieren.

Für alle Beteiligten war das Blitzturnier eine gute Übung für die Austragung nach CoronaVO inkl. Umsetzung von Hygienemaßnahmen. Länger hatte man sich schon mit dem Gedanken beschäftigt einen kleinen internen Wettkampf auszutragen.

Auch der Württembergische Ringerverband stellt aktuell Überlegungen an, in welcher Form man 2021 Wettkämpfe und Wettbewerbe anbieten und damit die Sportart Ringen weiter attraktiv gestaltet werden kann. Dazu ist auch die Kreativität in den Vereinen gefragt.

Ähnliche Berichte

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*