Württembergische Freistil-Meisterschaften der A- bis C-Jugend in Asperg

Ergebnisse: Link

Nachdem ein Wochenende zuvor die Greco-Meisterschaften ausgetragen wurden, fanden jetzt die Meisterschaften im Freistil statt.

Die Sporthalle am Bürgergarten in Asperg bot genügend Platz für die vier Matten, in einem abgegrenzten Bereich konnte sogar eine Aufwärmmatte für die Athleten ausgelegt werden.

Aufgerufen waren die Jahrgänge 2003 bis 2009. Die A-Jugend rang in 11 Gewichtsklassen, B-Jugend in 10 und die C-Jugend bei Freier Einteilung.

Trotz einer hohen Anzahl an Turnieranmeldungen, konnten einige Ringer krankheitsbedingt nicht anreisen. Um so mehr freute es die Ausrichter über 66 C-Jugendliche, 67 B-Jugendliche sowie 61 A-Jugendliche (194 Teilnehmer), eine ähnliche hohe Anzahl an Ringern (199) verzeichnete die zuvor durchgeführten Greco Meisterschaft.

Ein Novum war, dass der TSV Asperg und der KSV Neckarweihingen gemeinsam die Meisterschaft ausrichteten, dies betonte auch Eberhard Bez (1. Vorsitzender Ringerabteilung, KSV Neckarweihingen) bei der Eröffnung des Turniers.

Ute Chelo (Vorsitzende der Ringerabteilung des TSV Asperg) zum Turnier „Der KSV Neckarweihingen unterstützte mit viel Personal dieses Turnier, wir stellten die Halle und halfen mit unserem kleinem Team. Am Bezirkstag letzten Jahres hatten wir uns besprochen und darauf geeinigt, dass beide Vereine gemeinsam die Meisterschaft durchführen. Damals wurden auch die Aufgaben verteilt. Wir ergänzen uns sehr gut und hoffen darauf, ein Beispiel für andere Vereine geben zu können, zukünftig häufiger, wenn nicht einzeln dann gemeinsam Meisterschaften auszurichten. Wir wollten damit ein Zeichen setzen, dass unsere Meisterschaften zum einem im Bezirk aber auch im Verband nicht aussterben!“

Mikailcan Akyildiz (KSV Winzeln) verletzte sich im Kampf gegen Nils Sigmund (TSV Meimsheim) so schwer, dass er am weiteren Turnier nicht mehr teilnehmen konnte, wir wünschen gute Besserung.

Othmar Kuhner zuständig für den WRV Freistil-Nachwuchs aber auch Edgar Thomas Cheftrainer Männer, Junioren und Kadetten machten sich am Rande der Matte rege ihre Notizen zu einzelnen Ringern. Stehen doch Ende März die Deutschen B-Jugendmeisterschaften in Ladenburg (Freistil) und in Zella-Mehlis (griechisch-römischer Stil) und die Deutschen A-Jugendmeisterschaften Anfang April auf dem Terminplan. Am Ende wurden 21 B-Jugendliche und 25 A-Jugendliche zu dem DM-Vorbereitungslehrgängen von den Trainern eingeladen.

Im Finale trafen die Württembergischen Champion aufeinander, außer die Gewichtsklassen (etwas mehr als die Hälfte) die ihren Wettkampf im „Nordischen Turnier“* ausrungen.

In der Gesamt-Vereinswertung holte der KSV Neckarweihingen mit 41 Punkten den ersten Platz, gefolgt vom SV Fellbach mit 37 und der KSV Aalen kam auf den dritten Platz mit 34 Punkten.

* Nordisches Turnier: max. sechs Ringer in einer Gewichtsklasse, hier ringt jeder gegen jeden – dadurch wird die Platzierung nach Punkten bestimmt

Ähnliche Berichte

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*