Kampfwochenende der Jugend – TSV Ehningen würdiger Ausrichter

WüM Meister 2020 im griechisch-römischen Stil

Anfang Februar fanden die Württembergischen Meisterschaften (WüM) der A- bis C-Jugend im griechisch-römischen Stil statt. An demselben Wochenende wurden auch die Württembergischen Mannschaftsmeisterschaften der Schüler und Jugend ausgetragen. Der TSV Ehningen organisierte vier Matten für die WüM, dies trug dazu bei, dass das Turnier mit 199 Teilnehmern am Samstag zügig durchgeführt werden konnte. Am frühen Abend war das Turnier bereits beendet und die Württembergischen Meister im griechisch-römischen Stil in den Altersklassen 2003 bis 2009 standen fest.

Die WRV-Trainer im griechisch-römischen Stil begutachteten den Nachwuchs akribisch, stehen doch Ende März die Deutschen B-Jugendmeisterschaften und Anfang April die Deutschen A-Jugendmeisterschaften an. Der SV Fellbach konnte sich über den ersten Platz (16 Teilnehmer, 59 Einzelpunkte) in der Gesamt-Vereinswertung freuen. Den zweiten Platz belegte der KSV Neckarweihingen (11 Teiln., 49 Epunkte), gefolgt vom ASV Schorndorf (8 Teilnehmer, 34 Epunkte).

Am Sonntag wurden auf zwei Matten die Mannschaftsmeisterschaften ausgerungen. Bei der Jugend traten nur die SG Weilimdorf und der SV Fellbach mit ihren Jugendlichen an. Diese zwei Jugend-Mannschaften bestritten „Ihre“ Mannschaftsmeisterschaft untereinander. Klar überlegen war hierbei die SG Weilimdorf die in dem Hin- sowie Rückkampf 26 Einzelpunkte holte und der SV Fellbach mit jeweils 12 Einzelpunkte wenig Chancen auf den Sieg hatte.

Bei den Schülern sah es etwas besser mit der Anzahl der Mannschaften aus. Vier Mannschaften stellten sich den Kämpfen. Alle Mannschaften mussten drei Mal ringen, danach stand die Platzierung fest. Den ersten Platz holte der KSV Neckarweihingen, gefolgt von dem SV Fellbach. Auf den dritten Platz kam der AB Aichhalden und den vierten Platz belegte der AV Hardt.

Zu bemerken bleibt, dass 55 WRV-Vereine keine Schüler- sowie Jugendmannschaften auf dieses zentralgelegene Turnier entsendeten.  Bei der im Frühjahr anstehenden Verbandssitzung wird dies sicherlich ein Thema werden, bleibt doch die Frage zu klären „Woran lag es?“. Sollen evtl. unechte KG‘s zu den Mannschaftsmeisterschaften zugelassen werden? Bei so wenig teilnehmenden Mannschaften muss darüber diskutiert werden.

Ähnliche Berichte

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*