Erfolgreicher Abschluss der Baden-Württembergischen Meisterschaften Junioren in Ebersbach (GER)

Die Landesverbandsübergreifenden Meisterschaften der Junioren in beiden Stilarten sind zu Ende. Die Jahrgänge zwischen 2000 und 2003 aus Nordbaden, Südbaden und Württemberg traten in der Ebersbacher Raichberg-Sporthalle, Ende Januar an.

Von den 127 Sportlern (124 waren es 2019), reisten 5 Schweizer Kaderringer sowie ein vereinsentsendeter Ringer vom NRC Thalhein an. Ebenfalls waren einige Ringer des Landesverbands Bayern angereist. Ermöglicht wurden diese Teilnahmen an einer deutschen Landesmeisterschaft durch ein Sonderstartrecht der ARGE Baden-Württemberg.

Nach 234 Kämpfen standen die Meister fest. Die Ringer aus Württemberg belegten folgende Podestplätze:

Platz

GK

Stilart

Name

Verein

3

55

GR

Samuel Moosmann

AV Germania Sulgen

3

67

GR

Philipp Ganter

KSV Winzeln

2

72

GR

Lukas Laible

SG Weilimdorf

3

82

GR

Tim Brockmann

KVA Remseck

1

87

GR

Riccardo Caricato

TSV Herbrechtingen

1

97

GR

Alexander Peil

ASV Schorndorf

3

97

GR

Fabian Bendl

TSV Ehningen

2

130

GR

Leon Tscherter

KVA Remseck

         

1

57

LL

Muhammed Tasdelen

TSV Herbrechtingen

3

57

LL

Jonas Stark

AC Röhlingen

1

65

LL

Julian-Leonhardt Kellermann

KSV Musberg

1

74

LL

David Wolf

ASV Schwäbisch Hall

2

79

LL

Marian Luca Rall

KSV Winzeln

3

79

LL

Fabian Fus

KSV Winzeln

3

86

LL

Yousif Majid Khalaf Al-Nisani

KV Plieningen

2

92

LL

Christoph Knöpfle

KSV Aalen 05

3

92

LL

Nenad Jankulov

TSV Stuttgart-Münster

2

125

LL

Leon Tscherter

KVA Remseck

Die württembergischen Cheftrainer Edgar Thomas (Freistil) und Volker Hirt (Greco) nominierten jeweils 2 Dutzend WRV-Ringer und luden diese zu den nachfolgenden Qualifikationslehrgängen als Vorbereitung auf die Deutschen Meisterschaften ein.

Der SV Ebersbach als ausrichtende Verein nutzte die Chance zum einem, die Baden-Württembergischen Meisterschaften auszutragen aber auch für die am Sonntag stattgefundenen Bezirksmeisterschaften des Bezirkes 3. Alle SV Ressourcen konnten so sehr gut genutzt werden und das ganze SV Team, welches mit ca. 50 Frauen und Männern und Spaß an der Freude für den reibungslosen Ablauf der Meisterschaft verantwortlich waren, sorgten für einen reibungslosen Ablauf und eine gute Bewirtung aller Teilnehmer.

Die WüM wurden gleichzeitig genutzt, um den diesjährigen Ligentag abzuhalten. Eingeladen hatte hierzu der WRV-Ligenreferent Manuel Senn. Hier trafen sich alle Vereinsvertreter, um über Vorschläge und Änderungen zu sprechen und die kommenden Ligenregeln abzusegnen. Nach zwei Stunden war diese Sitzung beendet und es ging zu den BaWü zurück.

Für den technischen Ablauf war Mario Schmidtke und Walter Fetzer verantwortliches. So war das Wettkampfbüro sehr gut aufgestellt und ein reibungsloser Turnierablauf gewährleistet.

Für viele Ringer war dies die erste Standortbestimmung im Olympiajahr.

In der Vereinswertung platzierte sich der ASV Ladenburg ganz vorn, gefolgt von VfK Eiche Radolfzell und RG Lahr. Als erster WRV-Verein belegte KVA Remseck den 4. Platz.

Ähnliche Berichte

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*