Werbung für den Ringkampfsport

Zuletzt aktualisiert am 15. November 2019 um 15:14

Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung konnte sich die 1. Mannschaft des KSV Winzeln gegen den AV Hardt für die beim Verbandsligaauftakt erlittene Niederlage erfolgreich revanchieren. Am Ende hatten die KSV Ringer, wie auch WRV Vizepräsident Matthias Timm anschließend resümierte, verdientermaßen mit 23:16 die Nase vorn, was nach dem Kampf auch gebührend gefeiert wurde. Vor großer Kulisse wurden beide Teams von ihrem Anhang lautstark unterstützt. Im Vorfeld wurde auf beiden Seiten spekuliert, wie die Teams gegeneinander antreten werden und im Gegensatz zum Kampf gegen Dürbheim gingen dieses Mal die taktischen Umstellungen auf KSV Seite auf.

Mit mehreren Zweierwertungen und einer „Fünf“ für einen Ausheber holte sich Razvan Dinu (57kg griechisch) gegen Samuel Marte einen Überlegenheitssieg. Im Schwergewicht sorgte  Danilo Radjenovic (130 kg freistil) für Jubelstürme auf KSV Seite und lähmendes Entsetzen bei den Gästen. Nach dem er gegen Thomas Müller die erste Wertung abgeben musste, packte er richtig zu und legte diesen mit einem Hüftschwung auf beide Schultern. Dass Philipp Ganter sein Gewicht reduzierte und bis 61kg im freien Stil auf die Matte ging, war der erste Trumpf der auf KSV Seite stach. Mit mehreren Beinangriffen und Überstürzern wurde er gegen Julian Helm Überlegenheitssieger zur 12:0 Führung für den KSV Winzeln. Anschließend holte Tomislav Lavric die ersten Punkte für die Gästemannschaft. Bei seinem Überlegenheitssieg musste er gegen Kevin Boos (98kg griechisch) allerdings mehr investieren als lieb war. Dass Dmytro Zlatkin für Hardt nachlegen wird, war auf beiden Seiten klar. Nach einem Angriff an die Hüfte wurde er gegen Fabian Schetterer (66kg griechisch) Schultersieger zum Pausenstand vom 12:8 für die Gastgeber.

Einen Klassekampf zwischen sahen die Zuschauer dann zwischen Marius Ganter (71kg freistil) und Hardts Adrian Jauch. Beide Ringer schenkten sich nichts, doch die entscheidenden Aktionen konnte Jauch mit Angriffen an die Ferse in Punkte ummünzen. Unter dem Jubel des Gästeanhanges wurde er 21:3 Überlegenheitssieger. Dass anschließend Madalin Minzala (86kg freistil) gegen Marcus King die Ringermatte als Sieger verlassen wollte, sah man von Beginn an. Nach zwei Minuten hatte er die Punkte zum 16:1 Überlegenheitssieg beisammen. Dass Adrian Heim (80 kg griechisch) eine Gewichtsklasse aufrückte, war die zweite taktisch erfolgreiche Umstellung auf KSV Seite. Gegen Johann Reswich, der zwar den ersten Punkt holte, war er der dominierende Ringer, und holte sich kurz vor Schluss den neunten Punkt zum 3:0 Sieg.

Dies war dann auch der einzige Kampf, der über die volle Zeit ging. Max Lam Nguyen (75kg griechisch) wehrte sich nach Kräften, konnte den verdienten Überlegenheitssieg von Gästeringer Gabriel Benchea aber nicht verhindern. Nun lag es an Marian Rall (75kg freistil) den Sack endgültig für den KSV Winzeln zuzumachen. Diese Aufgabe löste er gegen Daniel Broghammer mit Bravour und nach dem er kurz vor der Pause 15 Punkte auf seinem Konto hatte, kannte der Jubel keine Grenzen.

Ähnliche Berichte

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*