Lady Lions WRESTLING RegioCup “in Gedenken an Yvonne Englich”

Zuletzt aktualisiert am 12. Oktober 2019 um 11:57

Tabea Trinkner gewinnt das Heimturnier

Die Ringerinnen aus 52 Vereinen haben mit sehr guten Leistungen beeindruckt und die Ballspielhalle mit tollen Kämpfen gerockt. Mit dem Turnierzusatz “in Gedenken an Yvonne Englich” hat der SC Korb würdig an seine ehemalige Spitzenathletin erinnert und ist seinem Ruf als rühriger Turnierausrichter wiederum mehr als gerecht geworden.

Die Abordnungen aus Italien, Österreich und aus den Niederlanden haben der Veranstaltung zudem internationales Flair verliehen. Die “Lady Lions” verpassten als Viertplatzierte der Vereinswertung nur knapp das Podium beim Heimturnier. Strahlend nahm Tabea Trinkner (Frauen, 62 kg) die Ehrengaben für ihren Klassensieg entgegen. Silber ging an Eleni Zagliveri (Schülerinnen, 29 kg), Bronzemedaillen bekamen Lena Sophie Burtsche (Schülerinnen, 37 kg) und Melisa Akyildiz (Schülerinnen, 54 kg). Zoi Kaidopoulou (Schülerinnen, 41 kg) kam auf Rang vier. Xenia Ruben (Schülerinnen, 37 kg) belegte Platz sechs. Selin Fidilova (Schülerinnen, 41 kg) wurde auf Rang sieben platziert.

Leider mussten Mia Oswald und Sarah Knödler ihre Teilnahme kurzfristig absagen. Beide Korberinnen zählten zum Favoritenkreis, konnte aber krankheitsbedingt nicht auf die Matte.

Emotional war die Siegerehrung, die unter anderem von Mirko Englich, dem Olympia-Silbermedaillengewinner von Peking, durchgeführt wurde. Er durfte u.a. auch seiner Tochter Lotta die Bronzemedaille um den Hals hängen, die natürlich gerne das Turnier zu Ehren ihrer verstorbenen Mutter gewonnen hätte.

Re-LIVE Lady Lions WRESTLING RegioCup: Die Finalkämpfe sind über den nachstehenden Link ab 33:20 min. abrufbar.

https://sportdeutschland.tv/play/41762c10c689013741607054d2ab776f

[Bildergalerie]

Ähnliche Berichte

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*