Ralf Schneider ein Fünfziger

Foto: privat / Hans-Michael Raiser

Der Lauffener Ralf Schneider, seit Jahren einer der deutschen Spitzen-Kampfrichter, feiert am heutigen Mittwoch seinen 50.Geburtstag.
„Ralf Schneider ist ein Glücksfall für unseren Bezirk. Trotz seiner zahlreichen Einsätze im In- und Ausland findet er immer wieder Zeit dafür, uns an der Basis zu unterstützen“, spart der Bezirks-Kampfrichterreferent Peter Wagner vom VfL Obereisesheim nicht mit Lob für den sympathischen Lauffener, der auch beruflich als Diplom-Ingenieur seinen Mann steht.

Als Aktiver ging Schneider für die Sportfreunde (SF) Lauffen auf die Matte und agierte nach der Abspaltung einige Jahre als Vorsitzender des Nachfolgevereins KSV Lauffen. Aufgrund seiner stets besonnenen Art genießt er nicht nur bei seinen Kampfrichter-Kollegen, sondern auch bei den Athleten ein hohes Ansehen. Viel Verständnis für das zeitintensive Hobby bringen Ehefrau Susanne und Tochter Lisa auf, die oftmals auf Ihren Ehemann und Vater verzichten müssen.

Berechtigte Hoffnungen kann sich Schneider auf eine Nominierung zu den Olympischen Spielen 2020 in Tokio machen. Bei den diesjährigen Weltmeisterschaften, die vom 14. bis 22. September in Nur-Sultan, Kasachstan stattfinden, wird diesbezüglich eine Vorentscheidung fallen.

Die Ringer-Familie des Bezirks Unterland wünscht dem Geburtstagskind viel Glück und Gesundheit und drückt beide Daumen in Hinblick auf Tokio 2020.

Autor: Hans-Michael Raiser

Ähnliche Berichte

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*