Robin Köder wird Deutscher B-Jugend Vizemeister

Robin Köder bei Deutschen Meisterschaften der B-Jugend in Hösbach erfolgreich

Foto aufgenommen von Marcel Both (KSV Aalen 05)

Zuletzt aktualisiert am 17. Mai 2019 um 4:19

Am vergangenen Wochenende konnte sich Robin Köder vom KSV Aalen 05 bei den Deutschen B-Jugend Meisterschaften im hessischen Hösbach die Silbermedaille im griechisch-römischen Stil bis 35 kg erkämpfen.

119 Teilnehmer gingen in der klassischen B-Jugend an den Start. Robin Köder kämpfte mit neun anderen Startern in der leichtesten Gewichtsklasse bis 35 kg um die Medaillen. In zwei Pools traten die Athleten zunächst gegeneinander an.

Nach einem Freilos bekam es Robin Köder im ersten Aufeinandertreffen mit dem amtierenden Mitteldeutschen Meister Michel Steglich (RSV Frankfurt/Oder) zu tun. Während Steglich bei den Mitteldeutschen seine Kämpfe vorzeitig oder per Schultersieg gewinnen konnte, hatte er mit Robin Köder nun einen württembergischen Kontrahenten, der taktisch sehr überlegt agierte und mit kleinen Wertungen klar das Geschehen auf der Matte dominierte. Nach vier Minuten sicherte sich der Aalener einen 8 zu 2 Punktsieg.

Das zweite Württemberg-Südbadische Duell hieß nun Robin Köder gegen Luca Kappus (RSV Schuttertal). Der Schuttertaler Athlet lernte schnell die Kopfzangen und Kopfhüftschwünge des KSV Ringers kennen und musste gleich vier Vierer-Wertungen hinnehmen. In knapp drei Minuten gelang Robin Köder mit einem weiteren Runterreißer und dem abschließenden Hüftschwung ein deutlicher technisch überlegener 18:2 – Sieg.

Nun ging es in Robins drittem Gefecht um den Einzug ins kleine oder große Finale. Sebastian Wagner (KSV Pausa im Vogtland) hatte bis dahin ebenfalls alle Zweikämpfe im 35 kg Limit gewonnen. Unbeirrt legte der Aalener los und setzte zur Freude von WRV-Trainer Paul Schäfer und seinem Vereinstrainer und Papa Anton „Done“ Nuding mit einem Viererwurf gleich ein klares Zeichen gegenüber dem Sachsen. Nach Beendigung der Kampfzeit war der Jubel in der Aalener Ecke groß, denn mit einem 9 zu 0 Punktsieg zog Robin Köder ins Finale ein.

Am Sonntag unterlag Köder dem Triberger Ringer Lukas Benzing zwar mit 16:6 Punkten, da sich dieser insbesondere am Boden sehr stark präsentierte und mit seinen Durchdrehern sich die Führung nicht mehr nehmen ließ. Doch Robin Köder hat mit der errungenen Silbermedaille und dem Deutschen Vizemeistertitel eine grandiose Leistung für sich und den KSV Aalen 05 vollbracht. Am Sonntag Nachmittag wurde Robin mit seinem Papa „Done“ Nuding nach der Rückkehr aus Hösbach von vielen Jugendringern, KSV Mitgliedern und der Familie herzlich empfangen.

Ähnliche Berichte

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*