Württembergische Ringer kehren erfolgreich mit 5 Medaillen von den Deutschen Meisterschaften der A-Jugend zurück

Greco Ringer holen sich drei Mal die Goldmedaille, Freistiler müssen sich mit einer Goldmedaille begnügen, obwohl mehr möglich gewesen wäre

Freistil – Letztes Wochenende fanden die Deutsche Meisterschaft der A-Jugendlichen statt. Aufgerufen waren die Jahrgänge 2002 bis 2004. In den 11 Gewichtsklassen starteten insgesamt 311 Ringer.
Der ASV Ladenburg war diesjähriger Ausrichter der Freistilmeisterschaft, 143 Sportler gingen hier an den Start. Ladenburg am Neckar, im Rhein-Neckar-Kreis, in Baden-Württemberg gelegen, war ein würdiger Ausrichter und Wiederholungstäter. Bereits mehrfach richtete der ASV Ladenburg in der Vergangenheit Deutsche Meisterschaften aus. Die württembergischen Ringer waren Motiviert und alle 18 Sportler mussten am Freitag bzw. am Sonntag erst einmal die Hürde der Waage über sich ergehen lassen. In den am Sonntag stattfinden kleinen sowie eigentlichen Finalkämpfen wurden aktionsreiche und technisch versierte Kämpfe präsentiert.
Die WRV Ringer hatten ihre Chance. Paul Herbert Laible (45kg/ SG Weilimdorf) rang in seinem vierten Kampf gegen den späteren erstplatzierten Marcel Wagin (KSV Seeheim). Beide im ersten A-Jugendjahr kämpften über die volle Kampfzeit. Laible hielt im Kampf zwar dagegen, konnte aber keinen Punkt holen, am Ende siegte Wagin mit 0:4 technischen Punkten. Für Laible blieb der undankbare 4 Platz.
Endrit Mustafa 5. Platz (55kg/AB Wurmlingen) startete in seinen ersten beiden Kämpfen gleich mal jeweils mit Schultersieg. Seine Siegesserie wurde im dritten Kampf durch Martin Bauer (SC Anger) mit 3:1 PS gestoppt. Lukas Buchheimer (ASV Schaafheim) ein Jahr älter als Mustafa beendete dann endgültig im Kampf um Platz 5 und sechs seine Siegesserie mit 4:0 PS.
In 60kg startete Julian-Leonhard Kellermann vom KSV Musberg. Sein Kontrahent im fünften Kampf und kleinem Finale um Platz 3, war Luca Munz (RSV Schuttertal). Kellermann verlor diesen Kampf nur knapp. Der Erfolg von Munz lag in der frühzeitigen Punkteaktion bereits nach wenigen Sekunden. Danach hielt Munz seinen Gegner auf Distanz, trotz Kellermanns Angriffe konnte er nur einen Punkt noch für sich holen. Kellermann verlor mir knappen 3:1 Punkten und kam dadurch auf den vierten Platz.
Deutscher Meister Stas David Wolf (71kg/ASV Schwäbisch Hall) marschierte durch seine 6 Kämpfe ohne große Hürden. Selbst sein Finalkampf gegen Philip Holstein (PSV Detmold) beendete er überzeugend mit 11:1 PS.
In der 80kg Gewichtsklasse starteten 13 Ringer. Fabian Fus (KSV Winzeln) letztmaliger A-Jugendlicher rang im kleinem Finale gegen Max Osterhoff (ASV Hof/Saale). Osterhoff punktete stetig (0:11) und am Ende Stand der vierte Platz für Fus fest.
Die Verbandswertung gewannen im Freistil der Landesverband Südbaden (19 Teilnehmer), gefolgt von Bayern (14) und Hessen (3). Württemberg kam auf den vierten Platz mit 18 Teilnehmern

Greco – Im griechisch-römischen Stil traten 168 Sportler an, der KSV Witten richtete in der Fritz-Husemann-Sporthalle im Auftrag des Deutschen Ringer-Bundes die Meisterschaft aus. Der Württembergische Ringerverband reiste mit 21 Athleten zur Meisterschaft.
Im Greco ist der WRV bekannter Maßen stark. Drei Deutsche Meister, Luca Moosmann (42kg/ AV Germania Sulgen), Felix Bohn (45kg/SG Weilimdorf) und Alexander Zentgraf (71kg/ SG Weilimdorf) bestätigen dies bei der diesjährigen Meisterschaft.
In der 92kg Gewichtsklasse holte sich auch Paul Wahl vom SV Fellbach die Bronzemedaille und erhöhte mit seinem Sieg den WRV Medaillenspiegel auf 4 Medaille in dieser Stilart. Im Finalkampf von Fabian Bendl (92kg/TSV Ehningen) gegen Paul Wahl (SV Fellbach) musste er sich gegen seinen Verbandsringer mit 7:12 geschlagen geben. Bendl platzierte sich dadurch auf den 4. Platz. Hendrik Roos (51kg/SV Ebersbach), Lukas Laible (65kg/SG Weilimdorf) belegten jeweils 5. Plätze.
Erfolgreichster Verband in der die Vereinswertung wurde Südbaden mit 19 Teilnehmern, gefolgt von Nordrhein-Westfalen (15) und der dritte Platz ging an den Württembergischen Ringerverband.
Die Deutschen A-Jugend-, weibliche Jugendmeisterschaften sowie die ebenfalls bereits durchgeführten Juniorenmeisterschaften sind somit Vergangenheit. Es stehen jetzt die am 26.04. stattfindenden DM B-Jugendmeisterschaften beim KSV Kirchlinde (Freistil) sowie beim KSC Hösbach (Greco) an.

Platz Stilart GK Sportler Verein
Stilart Greco
1 GR 42 Luca Moosmann AV Germania Sulgen
1 GR 45 Felix Bohn SG Weilimdorf
7 GR 48 Luca Ilardo ASV Tuttlingen
8 GR 48 Noah Honold SVH Königsbronn
9 GR 51 Samuel Moosmann AV Germania Sulgen
5 GR 51 Hendrik Roos SV Ebersbach
14 GR 51 Mika Widmann SVH Königsbronn
6 GR 55 Yakup Yasin Keklik ASV Schwäbisch Hall
17 GR 55 Nikolai Blum SVH Königsbronn
19 GR 60 Luca Besser KSV Unterelchingen
11 GR 60 Luca Leon Scholz TSV Meimsheim
5 GR 65 Lukas Laible SG Weilimdorf
11 GR 65 Julian Paul Kämmle KVA Remseck
1 GR 71 Alexander Zentgraf SG Weilimdorf
13 GR 71 Andrija Ivanovic ASV Tuttlingen
14 GR 71 Tobias Rieger SV Fellbach
22 GR 71 Leo Winter AC Röhlingen
9 GR 80 Samuel Guerrero KSV Unterelchingen
3 GR 92 Paul Wahl SV Fellbach
4 GR 92 Fabian Bendl TSV Ehningen
7 GR 92 Alexander Peil ASV Bauknecht Schorndorf
Stilart Freistil
5 LL 42 Oscar Emmanuel Ziegler TSV Ehningen
6 LL 42 Henrik Geiger AC Röhlingen
4 LL 45 Paul Herbert Laible SG Weilimdorf
12 LL 51 DamianEmin Macun VfL Neckargartach
5 LL 55 Endrit Mustafa AB Wurmlingen
12 LL 55 Luis Jochen Aschauer AC Röhlingen
4 LL 60 Julian-Leonhard Kellermann KSV Musberg
7 LL 60 Adrian Maierhöfer AC Röhlingen
16 LL 60 Nico Breischaft VfL Neckargartach
19 LL 60 Stefan Moser ASV Schorndorf
19 LL 60 Florian Seibold TSV Dewangen
12 LL 65 Thomas Fertig ASV Schwäbisch Hall
14 LL 65 Jonathan Kempf TSV Ehningen
16 LL 65 Felix Egner ASV Möckmühl
1 LL 71 Stas David Wolf ASV Schwäbisch Hall
7 LL 71 Jan Musial TSV Dewangen
20 LL 71 Antonio Milazzo ASV Tuttlingen
4 LL 80 Fabian Fus KSV Winzeln

Ähnliche Berichte

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*