Beim SC Korb tut sich was. Die Ringer haben gewählt und sie haben gut gewählt. An der Spitze steht nun ein dreiköpfiges Team. Joachim Krohlas hat mit Marc Schubert und Patrick Künzer nun gleich zwei engagierte Stellvertreter. Zur neuen Kassiererin wurde Stefanie Blessing gewählt. Alle weiteren Ämter bleiben unverändert bzw. standen nicht zur Wahl.

 

In der harmonisch verlaufenen Sitzung kam eines klar zum Ausdruck. Ringen „made in Korb“ soll gelebt und in die Herzen aller Mitglieder. Die Berichte der Jugendleitung und des Trainerteams beinhalteten das, was den Verein stark und erfolgreich macht: die ausgezeichnete Jugendarbeit und Ausbildung durch ein sehr, sehr gutes Trainerteam. Die Korber Ringer haben mit zu vielen Trainingsteilnehmern ein Luxusproblem. Die Urbanhalle ist schlicht zu klein für den Trainingsbetrieb. Das Hallenproblem der Gemeinde Korb wurde wiederum thematisiert.

Marc Schubert als Sportchef skizzierte kurz die laufende Personalplanung. Aleksander Wojtachnio (Ebersbach) und Przemyslaw Kraczkowski (Remseck) werden den Verein verlassen und mit Sportlern aus den eigenen Reihen ersetzt. Zugezogen sind der junge Bulgare Sali Beytula und Sokratis Kazantzidis, die sich beide sehr wohl bei den Korber Löwen fühlen. Nachtrag: Neu im Kader sind Sulaiman Noori (Unterelchingen) und Safiullah Mohammadi vom Partnerverein Amstetten. 

Sichtlich überrascht wurde Abteilungsleiter Joachim Krohlas von der Ehrung durch den Fachverbandsvertreter des Sportkreises Patrick Künzer. Dem Korber Urgestein wurde für seine prägende und verdienstvolle Tätigkeit die WLSB-Ehrennadel in Silber verliehen.

Er selbst hatte im Sitzungsverlauf lobende Worte für die ausscheidenden Gremiumsmitglieder Markus Reyser (Kassier) und Michael Zentgraf (2. Abteilungsleiter). Mit einem Geschenkkorb wurde auch Matthias Krohlas bedacht, der 10 Jahre lang die Verantwortung als Cheftrainer getragen hat. In seinem neu definierten Aufgabenbereich ist er weiter ein wichtiger Bestandteil des Trainerteams. Zur Verabschiedung nicht anwesend sein konnte der ehemalige Co-Trainer Matthias Kaubisch.
[Link: das neue Gremium]