IMG_0002WRV holt sich in der Länderwertung den ersten und dritten Platz mit zwei Gold und vier Bronze Medaillen - Deutsche Meister Beate König 69kg (TSV Ehningen) und Benjamin Sezgin 86kg (KSV Aalen 05)
Der WRV reiste mit 20 Sportler/-innen am vergangenem Wochenende nach Bruchsal.
Einige bekannte Sportgrößen wie Kevin Henkel, Julian Mayer, Benjamin Sezgin sowie Sandra Paruszewski oder Beate König brannten darauf, sich den Deutschen Meistertitel 2017 zu holen.
In der erst kürzlich modernisierten Sporthalle, begrüßte die Oberbürgermeisterin Cornelia Petzold-Schick alle Meisterschaftsteilnehmer. Der DRB Präsident Manfred Werner eröffnete die Meisterschaft, welche vom ASV Bruchsal ausgerichtet wurde.
IMG_0112 IMG_0148 IMG_0155 IMG_0099 
Insgesamt 131 männliche sowie weibliche Sportler traten im Freistil in der Frauen und Männeraltersklasse an.

Bei den Frauen überzeugte Beate König (TSV Ehningen) in der Gewichtsklasse 69kg. Sie musste 3mal auf die Matte. In ihrem letzten Kampf besiegte sie Theresa Edfelder (SC Anger), jedoch musste sie auf ihren goldenen Meistertitel warten, da durch das „Nordische Turnier“ in ihrer Gewichtsklasse parallel auf der 2ten Matte ebenfalls um den ersten Platz gerungen wurde. Nach 6 Kampfminuten und direktem Ergebnisvergleich stand aber fest, Deutsche Meisterin in 69kg Beate König.

Im Männer Bereich sicherte sich Benjamin Sezgin (KSV Aalen 05) in 86kg den Meistertitel. Nach 4 Kämpfen, den letzten gegen Benedikt Argstatter (SC Anger), war die Goldmedaille gesichert.

Die vier Bronzemedaillen gingen in 65kg an Marco Eckl (AV Germania Sulgen), 70kg an Julian Meyer (VfL Neckargartach), 120kg Johannes Kessel (ASV Nendingen).
Bei den Frauen holte sich Sandra Paruszewski 58kg (AV Germania Sulgen) die Bronze Medaille.

Weitere 7 fünfte Plätze zeigen die Chancen, welche die WRV Ringerinnen und Ringer in ihren Finalkämpfen um Platz 3 und 5 hatten.

Einige Verwirrung brachten die erst kürzlich veröffentlichten angepassten Regeländerungen im Freistil des DRB. Hier hatte der eine oder andere Kampfrichter doch sichtlich seine Schwierigkeiten. Jedoch liefen alle Kämpfe fair ab, dies gewährleisteten die drei unabhängigen Kampfrichter je Matte.

Den ersten Platz in der Länderwertung Frauen belegte Nordrhein-Westfalen (5 Teilnehmerinnen), gefolgt von Nordrhein-Westfalen (4) und Württemberg (8).
Bei den Männern holte sich Württemberg (12) den Ländertitel, gefolgt von Südbaden (12) und Bayern (13).

WRV Ergebnisse:
Platz GK weiblich / männlich Name Verein
5 57 m Ralf Pfisterer TSV Dewangen
11 61 m Jonas Lange TSV Musberg
5 65 m Peter Eckstein TSV Dewangen
3 65 m Marco Eckl AV Germania Sulgen
3 70 m Julian Meyer VfL Neckargartach
5 70 m Kevin Henkel TSV Dewangen
5 70 m Jonas Heib SV Germania Fachsenfeld
11 74 m Vadim Kozanov SV Ebersbach
9 74 m André Winkler SV Germania Fachsenfeld
1 86 m Benjamin Sezgin KSV Aalen 05
5 97 m Andre Timofeev VfL Neckargartach
3 125 m Johannes Kessel ASV Nendingen
5 53 w Vanessa Hartl TSV Meimsheim
5 53 w Nadine Schweter KSV Unterelchingen
3 58 w Sandra Paruszewski AV Germania Sulgen
8 58 w Sarah Knödler SC Korb
10 58 w Tabea Trinkner SC Korb
11 58 w Evelyn Mittermair KSV Unterelchingen
12 58 w Diane Mittermair KSV Unterelchingen
1 69 w Beate König TSV Ehningen

WRV Newsletter

Anmelden

Alle bereits registrierten Benutzer erhalten automatischen unseren Newsletter.
Bei Problemen bitte Kontakt per E-Mail an ringen-wrv@gmx.de.

Zufallsfotos aus unserer Bildergalerie

Ringen Flyer zum downloaden

Flyer 10 Gründe Ringen

Sie suchen einen Ringerverein?

Jahresübersicht

WRV Jahresplanung 2017
Fotolia 118476392 XS
WRV Ausschreibungen 2017
WUEM Ausschreibung

DRB Ausschreibungen 2017
Ausschreibung GM Ringen

27.06. - 02.07.2017 EM Junioren in Dortmund

World Championship Wrestling 21. - 26.08.17 in Frankreich/Paris

weitere Turniere

Terminliste UWW

Finde uns...

Skypen

Skypen Sie mit dem WRV Pressereferenten Falko Werner direkt

Zum Seitenanfang